NEWS

2018-02-05

Wilde Würzkraft für Cous-Cous & Co


Wenn die wilde Würzkraft wächst, trumpft der gute Geschmack. Der Wachstumskreislauf der Natur startet in eine neue Runde und die Vitalstoffmeister werden schon sehnsüchtig in der Wildkräuterküche erwartet. Besonders im Frühjahr, wenn das Augenmerk auf der Blattentfaltung liegt, ist der Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen am höchsten.

Während mancherorts noch Schnee und Kälte die vorherrschenden Außenfaktoren sind, nutzen die Pflanzen hier bei uns im Rheintal bereits den Vorsprung des milden Winters und überziehen die Wiesen mit einer frischen, zartgrünen Leuchtkraft.

Einige Wildkräuter spurten voraus, füllen sich mit neuem Leben und treiben die ersten zarten Blätter aus ihrer Mitte. So konnte ich heute zum Beispiel Löwenzahn, Sauerampfer und an einer geschützten Stelle auch schon die Knoblauchrauke finden. Diese Pflanzen besitzen wunderbare Würzkräfte, und ihre Namen verraten teilweise schon einiges über ihren Geschmack. Der Löwenzahn bringt mit seinen verdauungsfördernden Bitterstoffen zusätzlich eine herbwürzige Note mit ins Spiel. Eine gute Kombination um z.B. Salate jeglicher Art mit frischem Grün zu würzen und selber fit in‘s Frühjahr zu starten.

In diesem Sinne: Gut gewürzt ist halb gewonnen 😉

Herzliche Grüße, Elgin